Kinder- und Jugendtag 2015


Jungschützen gut „in Schuss“

„Gut Schuss“ und „Feuer frei“ hieß es am Sonntagnachmittag auf dem zweiten Kinder- und Jugendtag des Kreisschützenverbandes Asendorf-Bücken. Knapp 20 Kinder nutzten auch in Begleitung ihrer Eltern die Gelegenheit, sich auf dem Gelände des Dorfgemeinschaftshauses in Warpe in den verschiedenen Disziplinen des Schießsports auszuprobieren und ihre Zielgenauigkeit unter Beweis zu stellen.

Ob an Lichtpunktgewehr und -pistole oder mit Rundkugeln auf laufende Hasen und Keiler – überall setzten die jungen Schützen ihre Treffer und zeigten sich hinterher durchaus angetan von ihren erstmaligen Schießleistungen. So staunte Uwe Kruse vom SV Hoyerhagen, der das Schießen auf die laufende Scheibe betreute, nicht schlecht, als die Jungschützen die Metallhasen „erlegten“. Neben dem klassischen Luftgewehrschießen, das Rainer Engelke und Heinfried Witgenfeld vom SV Warpe beaufsichtigten, war bei den Jugendlichen auch das Bogenschießen sehr beliebt.

Nach einer kurzen Anleitung durch die erfahrenen Klaus Purps und Mathias Cordes vom SV Haendorf fanden schon die jüngsten Teilnehmer Gefallen an der Mischung aus Körperspannung, Konzentration und dem „Schuss ins Gelbe“, wofür es beim Bogenschießen die meisten Punkte gibt. Anschließend versuchten sich auch manche Eltern in dieser Disziplin, die im Kreisverband Asendorf-Bücken seit einigen Jahren angeboten wird – mit Erfolg.

Die Gratisverpflegung mit Getränken, Bratwurst und Stockbrot sowie eine Hüpfburg für die Schießpausen rundeten das Gesamtprogramm für die Jugendlichen ab. Entsprechend zufrieden war Verbandspräsidentin Miriam Helm, die den Kinder- und Jugendtag vor einem Jahr gemeinsam mit den Mitgliedsvereinen ins Leben gerufen hatte: „Wie schon im letzten Jahr verlief der Tag sehr gut. Die Kinder hatten Spaß und waren den ganzen Nachmittag eifrig dabei, alle Disziplinen auszuprobieren.“